E10 Meinungen

Im Laufe der aufkeimenden öffentlichen Diskussion um E10 und dessen Absetzung oder Fortführung erreichen uns täglich zahlreiche Meinungen von Verbrauchern. Inhaltlich sind alle Facetten vertreten. Lesenswerte Meinungen werden hier zumindest auszugsweise veröffentlicht.

Thorsten am 02.05.2014
Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich sagen soll weil die Meinungen hier mehr oder weniger recht haben? Ich sage es mal so, fossile Energieträger sind eh endlich und wir haben nur eine Erde und nicht 10? Und wenn man was tun kann für die Umwelt,sollte man das E 10 tanken oder es sein lassen? Kosten am Auto hat man immer egal ob man E 10 tankt oder nicht und wenn man die nicht bezahlen kann oder will sollte man kein Auto fahren sondern Buss und Bahn? Ob das E 10 einen positiven Effekt auf die Umwelt hat,weiß ich nicht und werde es auch nie erfahren aber eines ist für mich klar: Wenn ich günstiger tanken kann,werde ich auch das E 10 benutzen weil wir haben alle unterschiedliche Einkommen und die Preise sind eh hoch genug? Und es ist bestimmt keiner bereit,sein verdientes Geld in den Tank des Autos zu stecken?

Finn am 01.03.2014
Meine letzten 5 Vollbetankungen waren E10. Der Verbrauch (so merkwürdig es klingt) sank ! Der finanzielle Vorteil schien damit auf meiner Seite.
Vor 3 Tagen fing dann an die Motorkontrollleuchte (gelber Motorblock) zu erscheinen. Ich habe in einer Werkstatt den Fehler auslesen lassen. Grund: Lambdasonde (statischer Fehler). Als ich dem Mechaniker erzählte, dass ich seit 5 Betankungen E10 drin habe, war der Fall klar. Lambdasonden sind NICHT ausgelegt für E10. E10 war der Grund, warum ich nun eine neue Lambdasonde brauche ! Und wer haftet ? Natürlich ich.

Dirk A. am 03.12.2012
Bezugnehmend auf meine vorherige Aussage möchte ich etwas anfügen. Ich habe im Außendienst E10 ausgiebig getestet und bin zu einem überraschenden Ergebnis gekommen…Mit E10 ist der Verbrauch um 1 bis 1 1/2 Liter höher, als wenn man Super 95 oder Super plus tankt. Der Bordcomputer zeigt bei E10 eine um ca. 160km geringere Reichweite an. Die Leistung erscheint vermindert und wird zwangsläufig durch mehr Gas geben ausgeglichen…Der Motor schien sehr „dankbar“, als er wieder Super mit 95 Oktan bekam. Unterm Strich ist es sogar günstiger noch, Super Plus zu tanken, als E10 – finanziell zumindest. In Relation von Reichweite und Verbrauch, beträgt die Ersparnis(abzüglich der Differenz zum teureren Super Plus) etwa um 9,20 Euro pro Tankfüllung gegenüber E10-bei gleicher reichweite und besserer Leistung. Das ist mein abschließendes Fazit. Und mir geht es hier nicht um Umweltverträglichkeit, denn durch KAT und andere Technologien sind die Belastungen nicht so stark, wie früher.
Herzliche Grüße

Dirk A. am 15.08.2012
Ich arbeite im Aussendienst in der Automobilbranche und fahre pro Monat etwa 4-5tkm. Mit E10 ist bei absolut unveränderter Fahrweise der Verbrauch einen halben bis 1 Liter gestiegen. Ein gefühlter Leistungsverlust bei Anstiegen etc. kommt hinzu. Dabei sei angemerkt das meine Geschwindigkeit auf Landstrassen etwa 80km/h im Schnitt beträgt und auf Autobahnen 100-130km/. In der Stadt fahr ich im 4-5. Gang. Es ist wirklich nicht gleich. Im Gegenteil. Im Endeffekt ist Super effektiver und günstiger.

Frank B. am 21.07.2011
Das was Herr Stephan W. am 11. 04. 2011 schrieb, befürchte ich auch.
Durch die Wirkung des Ethanols könnten sich bei älteren Motoren / Kraftstoffsystemen im Laufe der Zeit gebildete Ablagerungen lösen und zu Betriebsstörungen oder gar Schäden führen. Schon darum werde ich so lange wie möglich davon absehen, E10 zu tanken.
Weitere Gründe sind die Verspritung von Nahrungsmitteln und der unbewiesene ökologische Nutzen von Biosprit.
Effektive Wege, die Umwelt zu entlasten sind sparsamere Fahrzeuge und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen.

Stephan W. am 11.04.2011
Hallo zusammen,
dieser Wahnsinn der Essensvernichtung muss gestoppt werden. Es kann nicht sein das alles an Grundnahrungsmitteln teurer wird und in der Welt verhungern Millionen von Menschen, nur weil sich unsere Ölmultis bereichern wollen.
Nun zur Thematik, ich habe bereits 2008 nach Wolfsburg geschrieben und mir die Verträglichkeit zu meinen Passat 2,5 ltr. V5 BJ 07/2000 via e-Mail bestätigen lassen.
Nun ist es mir passiert, dass ich eine Nottankung durchführen musste und habe E10 getankt – Der Erfolg aus dieser Nottankung waren € 350,00 Reparaturkosten, da sich eine Verkokung durch den E10 Treibstoff gelöst hat und somit der Ventildeckel nicht schliessen konnte. Ergo der 1te Zylinder hatte keine Kompression mehr.
Nur durch den Einsatz meiner guten Werkstatt konnte die Maschine gerettet werden. Mit Endoskopie, Zylinderreinigung, Ansaugrohrprüfung und und und fährt mein nun schon 11 Jahre alter und treuer Begleiter mich wieder von A nach B. Während sich mein Fahrzeug in der Werkstatt befand, kamen noch weiter 5 Fahrzeuge verschiedener Fabrikat mit den selben Sympthomen hinzu.
Wäre mir dies auf der BAB passiert, hätte ich mir eine neue Maschine kaufen müssen. Ich tanke keine E10 mehr und werde es auch niemandem empfehlen. Den einzigsten den ich E10 empehlen würde, sind unsere Politiker, aber die haben sofort abgeblockt und fahren auf unsere Kosten das teuere Super.
Es wäre schön wenn man direkt an unseren Umweltminister Herrn Rödgen herantreten könnte.
Die Befürworter und die Multis sollten die Werkstattrechnungen übernehmen müssen – nur hat man hinsichtlich keinerlei Handhabe um sich als Otto-Normalverbraucher sich diese Kosten wieder zu holen.
Darum meine Bitte wer negative Erfahrungen hat – schreiben, schreiben und nochmals schreiben um über ADAC, Auto-Bild, Auto Motor und Sport und wie sie alles heißen, die Multis zu stoppen.

Frank am 17.03.2011
E10 ist doch toll, E10 funktioniert doch, was will ich mehr.
Ich tanke laut Zapfsäule E10 und weiß garnicht daß in den Tanks SUPER ist.
Spätestens wenn wirklich E10 in den Tanks ist, und ich es tanken muß, merke ich wie mein Fahrzeug reagiert.
Einfach super.

Ger P. am 28.02.2011
Kein Anbau von “Nahrungsmitteln” für die Verarbeitung zu Biosprit!!!

Dirk Kultus am 04.03.2011
Ich würde sofort E10 tanken, wenn mir ein Politiker eine Kostenübernahme-Erklärung für auftretende Schäden am Fahrzeug unterschreibt.

Charly Mölck am 05.03.2011
In den Listen finde ich immer nur PKW, die E10 n i c h t vertragen.

Olaf Esser am 08.03.2011
Ich finde die Einführung von E10 nicht richtig.
1. Es wird von Mehrverbrauch gesprochen – wieviel mehr?
2. Welche Langzeitstudien gibt es, die besagen, dass das Tanken risikolos ist.
3. Welche CO2 Ausstöße hat das Benzin?
4. Welcher Aufwand muss betrieben werden um E10 herzustellen und welche Belastungen entstehen dadurch?
5. Wer gibt eine schriftliche Garantie, dass nichts passiert, auf Dauer?

8 Kommentare

  1. E10 ist doch toll, E10 funktioniert doch, was will ich mehr.
    Ich tanke laut Zapfsäule E10 und weiß garnicht daß in den Tanks SUPER ist.
    Spätestens wenn wirklich E10 in den Tanks ist, und ich es tanken muß, merke ich wie mein Fahrzeug reagiert.
    Einfach super

  2. Stephan Witzleben
    Stephan Witzleben

    Hallo zusammen,
    dieser Wahnsinn der Essensvernichtung muss gestoppt werden.
    Es kann nicht sein das alles an Grundnahrungsmitteln teurer wird und in der Welt verhungern Millionen von Menschen, nur weil sich unsere Ölmultis bereichern wollen.
    Nun zur Thematik,
    ich habe bereits 2008 nach Wolfsburg geschrieben und mir die Verträglichkeit zu meinen Passat 2,5 ltr. V5 BJ 07/2000 via e-Mail bestätigen lassen.
    Nun ist es mir passiert, dass ich eine Nottankung durchführen musste und habe E10 getankt – Der Erfolg aus dieser Nottankung waren € 350,00 Reparaturkosten, da sich eine Verkokung durch den E10 Treibstoff gelöst hat und somit der Ventildeckel nicht schliessen konnte.
    Ergo der 1te Zylinder hatte keine Kompression mehr.
    Nur durch den Einsatz meiner guten Werkstatt konnte die Maschine gerettet werden. Mit Endoskopie, Zylinderreinigung, Ansaugrohrprüfung und und und fährt mein nun schon 11 Jahre alter und treuer Begleiter mich wieder von A nach B.
    Während sich mein Fahrzeug in der Werkstatt befand, kamen noch weiter 5 Fahrzeuge verschiedener Fabrikat mit den selben Sympthomen hinzu.
    Wäre mir dies auf der BAB passiert, hätte ich mir eine neue Maschine kaufen müssen.
    Ich tanke keine E10 mehr und werde es auch niemandem empfehlen.
    Den einzigsten den ich E10 empehlen würde, sind unsere Politiker, aber die haben sofort abgeblockt und fahren auf unsere Kosten das teuere Super.

    Es wäre schön wenn man direkt an unseren Umweltminister Herrn Rödgen herantreten könnte.
    Die Befürworter und die Multis sollten die Werkstattrechnungen übernehmen müssen – nur hat man hinsichtlich keinerlei Handhabe um sich als Otto-Normalverbraucher sich diese Kosten wieder zu holen.
    Drum meine Bitte wer negative Erfahrungen hat – schreiben, schreiben und nochmals schreiben um über ADAC, Auto-Bild, Auto Motor und Sport und wie sie alles heißen, die Multis zu stoppen.

  3. Das was Herr Stephan W. am 11. 04. 2011 schrieb, befürchte ich auch.

    Durch die Wirkung des Ethanols könnten sich bei älteren Motoren / Kraftstoffsystemen im Laufe der Zeit gebildete Ablagerungen lösen und zu Betriebsstörungen oder gar Schäden führen. Schon darum werde ich so lange wie möglich davon absehen, E10 zu tanken.

    Weitere Gründe sind die Verspritung von Nahrungsmitteln und der unbewiesene ökologische Nutzen von Biosprit.

    Effektive Wege, die Umwelt zu entlasten sind sparsamere Fahrzeuge und eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen.

  4. Daniel NRW,
    ich tanke seit ca. 25tkm E10, bin beruflich im Aussendienst unterwegs, dabei fällt mir zum Super/Normal Benzin GAR-Nichts auf! Weder mehr Leistung/Weniger, Mehr/Weniger-Verbrauch auf. dass Einzige, wass passiert ist, ist das mir das AGR-Ventil verkokt oder eher entkockt wurde!?!?
    Habe es ausgebaut (Heftig verkokt), gereinigt, eingebaut und mein kleiner 1.3 94PS Suzuki lief wieder wie ne 1.
    Wenn durch den E10 Sprit evtl. Schäden an diversen Dichtungen z.B. der Einspritzanlage o.ä. auftreten sollten, poste ich es hier.
    Da wohl öfter von gelösten Partikeln im Motor/Ventilen & Schäden dadurch berichtet wird, frage ich mich warum überhaupt Ablagerungen mit dem 10Jahre lang gefahrenem NICHT Sprit enstanden sind? Demnach ist doch der E10 Sprit quasi ein Reiniger oder nicht?
    Ich werde damit weiter fahren, egal, mein Motor kann somit nur sauberer werden als vorher. Vieleicht wird er irgendwann mal zu sauber, Dichtungen
    verweicht usw. ABER daran glauben tuh ich es nicht.
    Nen guter Motor kanns halt AB, um nen schlechten is auch nicht schlimm!
    🙂

  5. Ich arbeite im Aussendienst in der Automobilbranche und fahre pro Monat etwa 4-5tkm. Mit E10 ist bei absolut unveränderter Fahrweise der Verbrauch einen halben bis 1 Liter gestiegen. Ein gefühlter Leistungsverlust bei Anstiegen etc. kommt hinzu. Dabei sei angemerkt das meine Geschwindigkeit auf Landstrassen etwa 80km/h im Schnitt beträgt und auf Autobahnen 100-130km/. In der Stadt fahr ich im 4-5. Gang. Es ist wirklich nicht gleich. Im Gegenteil. Im Endeffekt ist Super effektiver und günstiger.

  6. Bezugnehmend auf meine vorherige Aussage möchte ich etwas anfügen. Ich habe im Außendienst E10 ausgiebig getestet und bin zu einem überraschenden Ergebnis gekommen…Mit E10 ist der Verbrauch um 1 bis 1 1/2 Liter höher, als wenn man Super 95 oder Super plus tankt. Der Bordcomputer zeigt bei E10 eine um ca. 160km geringere Reichweite an. Die Leistung erscheint vermindert und wird zwangsläufig durch mehr Gas geben ausgeglichen…Der Motor schien sehr „dankbar“, als er wieder Super mit 95 Oktan bekam. Unterm Strich ist es sogar günstiger noch, Super Plus zu tanken, als E10 – finanziell zumindest. In Relation von Reichweite und Verbrauch, beträgt die Ersparnis(abzüglich der Differenz zum teureren Super Plus) etwa um 9,20 Euro pro Tankfüllung gegenüber E10-bei gleicher reichweite und besserer Leistung. Das ist mein abschließendes Fazit. Und mir geht es hier nicht um Umweltverträglichkeit, denn durch KAT und andere Technologien sind die Belastungen nicht so stark, wie früher.
    Herzliche Grüße
    D.A.

  7. Meine letzten 5 Vollbetankungen waren E10. Der Verbrauch (so merkwürdig es klingt) sank ! Der finanzielle Vorteil schien damit auf meiner Seite.
    Vor 3 Tagen fing dann an die Motorkontrollleuchte (gelber Motorblock) zu erscheinen. Ich habe in einer Werkstatt den Fehler auslesen lassen. Grund: Lambdasonde (statischer Fehler). Als ich dem Mechaniker erzählte, dass ich seit 5 Betankungen E10 drin habe, war der Fall klar. Lambdasonden sind NICHT ausgelegt für E10. E10 war der Grund, warum ich nun eine neue Lambdasonde brauche ! Und wer haftet ? Natürlich ich.

  8. Thorsten Jörg
    Thorsten Jörg

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich sagen soll weil die Meinungen hier mehr oder weniger recht haben? Ich sage es mal so, fossile Energieträger sind eh endlich und wir haben nur eine Erde und nicht 10? Und wenn man was tun kann für die Umwelt,sollte man das E 10 tanken oder es sein lassen? Kosten am Auto hat man immer egal ob man E 10 tankt oder nicht und wenn man die nicht bezahlen kann oder will sollte man kein Auto fahren sondern Buss und Bahn? Ob das E 10 einen positiven Effekt auf die Umwelt hat,weiß ich nicht und werde es auch nie erfahren aber eines ist für mich klar: Wenn ich günstiger tanken kann,werde ich auch das E 10 benutzen weil wir haben alle unterschiedliche Einkommen und die Preise sind eh hoch genug? Und es ist bestimmt keiner bereit,sein verdientes Geld in den Tank des Autos zu stecken?

Schreibe einen Kommentar