ZDF: Frontal21 zum Chaos bei E10 – Teller statt Tank

Aufgrund des Boykotts der Autofahrer von E10 eskaliert das Chaos um E10. Nachdem sogar die Bundesregierung mit dem Wirtschafts- und Umweltministerium tagte, bringt das Verbrauchermagazin Frontal21 des ZDF einen längeren Beitrag zum Thema E10. Dabei wird klar herausgestellt, dass E10 politisch schon seit 2006 Thema war und zuerst aufgrund zahlreicher Argumente von Sigmar Gabriel (damaliger Umweltminister) am 04.04.2008 abgelehnt wurde. Auch eine wissenschaftliche Studie von 2008 zum Biosprit und dessen (negativer) Klimaschutzwirkung wird kurz in der Sendung vorgestellt.

Manche Tankstellen bieten mittlerweile schon gar kein E10 mehr an. Die Mineralölkonzerne haben die Produktion mangels Nachfrage gedrosselt. Gegenseitige Schuldzuweisungen ändern daran nichts. Spannend ist der in der Sendung vorgestellte Nutzen für die (deutsche) Automobilindustrie. Denn diese könne mit Hilfe mehr Biosprits ihren zu erbringenden Klimaschutzbeitrag bis 2015 von maximal 120 g/km CO2-Ausstoß leichter erreichen und so drohende hohe Strafzahlungen womöglich noch vermeiden. Denn der Biospritanteil darf auf den CO2-Ausstoß angerechnet werden.

Ein schönes Schlagwort der Sendung ist „Teller statt Tank“ (Prof. Hubert Weiger).

Ein positives Beispiel wie in Schweden schließt die sehenswerte Sendung zum E10 Chaos. In Schweden tankt man 85% Bioethanol (quasi E85) mit subventionierten speziellen Autos. Dieser wird vor allem aus Holzabfällen gewonnen. Bis 2030 will Schweden vom Öl unabhängig sein.

Links zu ZDF: Frontal21 zum Chaos bei E10 – Versagen der Politik

Schreibe einen Kommentar